Skip to content Skip to footer

Pumpausbildung an der Itzelberger Kläranlage

Bei strahlendem Sonnenschein führte das Technische Hilfswerk (THW) Heidenheim am vergangenen Freitag eine Pumpausbildung an der Kläranlage in Itzelberg durch, um die Einsatzkräfte auf den effektiven Umgang mit Pumpsystemen vorzubereiten und deren Leistungsfähigkeit zu testen.

Während der Ausbildung wurden verschiedene Pumpenarten wie Tauch- und Saugpumpen eingesetzt, um den Teilnehmern eine praxisnahe Erfahrung zu bieten und ihnen das korrekte Aufbauen und Betreiben der Pumpen für eine effiziente Wasserförderung beizubringen.

Die Pumpausbildung in Itzelberg beeindruckte insbesondere durch die außerordentliche Gesamtpumpkapazität der eingesetzten Pumpen, die beeindruckende 5.000 Liter pro Minute fördern konnten. Diese Pumpkapazität verdeutlicht das hohe Leistungsniveau und die Effektivität des THW Heidenheim bei der Bewältigung von Notfallsituationen, insbesondere bei der schnellen und effizienten Förderung großer Wassermengen.

Die Pumpausbildung in Itzelberg bot den THW-Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und ihr Fachwissen weiterzuentwickeln. Durch den praxisnahen Ansatz und die direkte Anwendung des Gelernten konnten die Einsatzkräfte ihre Kompetenzen im Bereich der Wasserförderung stärken und ihr Verständnis für die verschiedenen Pumpsysteme vertiefen.

Die erfolgreiche Durchführung dieser Ausbildung unterstreicht das Engagement des THW Heidenheim bei der kontinuierlichen Verbesserung der Einsatzbereitschaft und Kompetenz seiner Mitglieder. Das THW ist stets bestrebt, professionelle Hilfe bei Einsätzen aller Art zu leisten und die Sicherheit der Bevölkerung zu garantieren. Die Pumpausbildung in Itzelberg stellt einen weiteren wichtigen Schritt in diese Richtung dar.

Abschließend möchten wir allen Beteiligten für ihre engagierte Teilnahme und ihr unermüdliches Streben nach fachlicher Exzellenz danken. Die Pumpausbildung in Itzelberg war ein bedeutender Schritt in der kontinuierlichen Entwicklung des THW Heidenheim und trägt dazu bei, dass das THW weiterhin seine wichtige Rolle in der Gefahrenabwehr und Katastrophenhilfe effektiv ausüben kann.